Samstag, 2. September 2017

Freude schöner Götterfunken auf dem Salzblumenplatz

Unter der Schönebecker Salzblume führten am Sonnabend Dutzende Schülerinnen und Schüler aus mehreren Gymnasien der Region, darunter aus dem Norbertus-Gymnasium Magdeburg und dem Carl-Hermann-Gymnasium Schönebeck, Chöre aus Schönebeck, Gommern und Pretzien, Mitglieder und Musiker von Kirchengemeinden sowie zahlreiche Musikerinnen und Musiker mit Blas- und Streichinstrumenten Ludwig van Beethovens „Ode an die Freude“ auf.


Die Aufführung geschah als Flashmob, auch wenn dieser nicht völlig überraschend kam. Denn die vorherige Ankündigung in der Presse sorgte dafür, dass zahlreiche Zuschauer auf den Salzblumenplatz kamen, viele auch vom benachbarten Kreativmarkt auf dem Salzblumenplatz.

Schon einige Zeit vor dem Beginn der Musik war unverkennbar, daß auf dem Salzblumenplatz etwas passieren sollte. Hier und da sah man kleine Grüppchen von Musikern auf dem Platz, Sänger, die nochmal auf die Texte schauten, Bläser, die sich am Elbufer einspielten oder Streicher, die in den Räumen des Reisebüros am Salzblumenplatz ihre Instrumente stimmten. Auf ein Trompetensignal hin – von den Stufen der Salzblume herunter ertönten die ersten Takte der Ode an die Freude – versammelten sich nach und nach die Musiker auf dem Salzblumenplatz, begannen unter Leitung von Dirigentin Claudia Koltermann erst instrumental zu spielen, dann setzten die Chöre ein und aus vielen Kehlen erklang die Europahymne. Ein tolles Erlebnis – für die Musiker ebenso wie für die Besucher des Konzertes, von denen viele auch auch mitsangen. Der Flashmob wurde von Hans-Joachim Lindner organisiert, der auch selbst mit seinem Saxophon auch dabei war.

Die Mitwirkenden:
  • Orchester Saitenspiel der Musikschule Schönebeck
  • Instrumentalgruppen der Musikschule Schönebeck
  • Bläser des Norbertusgymnasiums Magdeburg
  • Schulchor Gommern
  • Chor (8. und 9. Klasse) des Dr.-Carl-Hermann Gymnasiums Schönebeck
  • Gemischter Chor "Victoria" Bad Salzelmen
  • Mädchen- und Frauenchor ßwiet ßisters Pretzin
  • weitere musikinteressierte Bürger und kleinere Musikgruppen


Keine Kommentare:

Kommentar posten